Archiv

 

Ypernfahrt 2011: „In Flanders Fields“

Hier geht es zu den Bildern (klick mich!)

Hier ein Artikel aus dem   

Sonntags-Report

vom 05.06.2011 (klick mich!)

 

„Geschichte hautnah“ erlebten vom 27. bis 31. Mai Schülerinnen und Schüler der Friesen­schule Leer und der Highschool aus Reepham bei Norwich (England).

Unter der Leitung von Martin Seibt und Inayet Erdin suchten dort, wo sich vor fast 100 Jahren die Großväter auf die grausamste Art und Weise bekämpften, die Jugendlichen gemeinsam nach Spuren des Ersten Weltkrieges.

Sie erkundeten im ehemaligen Kriegsgebiet rund um die belgische Stadt Ypern verschiedene Schützengrabensysteme, besuchten zahlreiche Museen, besichtigten Bomenkrater und legten auf deutschen, belgischen, französischen und englischen Friedhöfen Gedenktafeln nieder. Gemeinsam wurden Texte vorgetragen und in Schweigeminuten der unzähligen Toten gedacht.

Die Schülerinnen und Schüler beider Schulen erweiterten durch diese Art des Unterrichts ihre Kenntnisse über den Ersten Weltkrieg und erfuhren u. a. beim Vortrag eines Kampfmittel­experten, dass die Beseitigung der Kriegsfolgen noch mindestens 400 Jahre in Anspruch nehmen wird. Täglich werden noch heute dutzende alter Granaten gefunden, Metallsplitter, Stacheldrahtreste und Waffenreste von den Landwirten der Umgebung am Straßenrand zur Abholung durch eine eigens dafür gegründete Organisation (DOVO) bereitgelegt. Neben den unzähligen Soldatenfriedhöfen sind dies stumme Zeugen der grausamen Schlachten am Ypernbogen, die allein in dieser Region über 500.000 Menschenleben kostete.

Das Gemeinschaftsprojekt zur Friedenserziehung beider Schulen hat eine lange Tradition. Bereits seit 2000 treffen sich in Ypern die Schüler zum gemeinsamen Geschichtsunterricht, bei dem auch mal um 21.30 Uhr Gedichte geschrieben, Texte verfasst und über die Sinnlosigkeit von Krieg diskutiert wird. In diesem Jahr beteiligten sich erneut belgische Schülerinnen und Schüler des Sint Janscollege aus Poperinge am Projekt und sollen in den kommenden Jahren noch weiter integriert werden.

Die Intention des Projektes – am Ort der damaligen Vernichtung heute Freundschaften entstehen zu lassen – funktioniert. Gemeinsam wurde nicht nur gearbeitet, sondern auch viel gespielt, gelacht und Adressen ausgetauscht. Im Herbst erwartet die englische Partnerschule eine kleine Gruppe der deutschen Teilnehmer in Reepham, um dort erneut gemeinsam beim Remembrance Day den toten Soldaten zu gedenken.

Die Termine für die nächsten Jahre sind bereits in Planung, damit die Sinnlosigkeit des Krieges nie in Vergessenheit gerät.


An dieser Stelle ein besonderer Dank der Joachim Herz-Stiftung, die mit ihrer großzügigen Spende erneut unser Projekt unterstützt hat!

 

Programmübersicht

Freitag (27.05.2011):

07:30 Uhr: Abfahrt

15:23 Uhr: Aufnahme der Engländer Lille (Frankreich)

18:00 Uhr: Abendessen in der Jugendherberge

Samstag (28.05.2011):

Vormittags

08:00 Uhr: Frühstück in der Herberge

  • Bedford House …
  • …Chester Farm und Spoilbank (Wanderung zu britischen Soldatenfriedhöfen)
  • Langemark (deutscher Soldatenfriedhof)
  • Hill 62 Museumsbesuch mit anschließender Mittagspause

Nachmittags:

  • 14:45: Treffen vor dem Gymnasium Sint Janncollege in Poperinge
  • 15:00 Uhr: Besichtigung und Dokumentation im „Talbot House„
  • 16:15 – 17:15 Uhr: Vortrag eines Kampfmittelbeseitigungsexperten (DOVO)

19:00 Uhr: Abendessen in der Herberge

Abendgestaltung mit belgischen Schülern des Sint Janncollege

Sonntag (29.05.2011):

Vormittags

08:00 Uhr: Frühstück in der Herberge

  • Essex Farm: Bunkerkrankenhaus von John My Crae (“In Flanders Fields”)
  • Langemark-Poelkapelle (Britischer Soldatenfriedhof)
  • Houthulst (Britischer Soldatenfriedhof)
  • Diksmuide (Dodengang) mit Mittagspause vor Ort

Nachmittags

  • Tyne Cot (Größter britischer Soldatenfriedhof)
  • 14:00 Uhr: Museum Passchendaele Zonnebeke
  • Potijze (Französicher Soldatenfriedhof)

18:00 Uhr: Abendessen in der Herberge / Dinner in the hostel

19:00 Uhr: Übung der Last Post Zeremonie

20:00 Uhr : Last Post

Montag (30.05.2011):

Vormittags

08:00 Uhr: Frühstück in der Herberge

  • 09:00 Uhr: Kemmel, Bayernwald
  • Freizeit in Ypern

Nachmittags

  • 14:00 Uhr: Museumsbesuch „In Flanders Fields“ in Ypern
  • Pool of Peace

18:00 Uhr: Abendessen in der Herberge / Dinner in the hostel

 

Dienstag (31.05.2011):

7:00 Uhr: Frühstück in der Herberge

  • Betten abziehen, Zimmer besenrein

8:00 Uhr: Abreise: Rückfahrt nach Deutschland

14:00 Uhr: Besichtigung des deutschen Sodatenfriedhofs in Ysselstein / NL

18:10: Ankunft in Leer

   
Copyright © 2018 Europaschule Friesenschule Leer. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.